Erdbeeren selbst anbauen

Erdbeere

Erdbeersamen
Erdbeerpflanzen
Erdbeerdünger

Erdbeeren im eigenen Garten oder auf dem Balkon anzubauen wird immer populärer. Naschobst ist schmackhaft, gesund und beliebt, begeistert die Kinder und die ganze Familie.

Es gibt 2 Möglichkeiten, zu eigenen Erdbeeren zu kommen:
Erdbeeren als Wurzelstöcke oder als Erdbeerpflanzen kaufen oder früh im Jahr Erdbeersamen säen.
Die meisten Leute kaufen kleine Pflanzen im Baumarkt, in einer Gärtnerei oder sogar im Supermarkt oder Discounter, die Sie dann zu Hause in Töpfe, Blumenkästen oder ins Freiland pflanzen. Wenn Sie im Frühling pflanzen, können Sie im gleichen Jahr auf jeden Fall schon ein paar Früchte ernten, doch die richtig üppige Ernte kommt erst im Folgejahr. Hauptpflanzzeit für Erdbeeren ist im August für die Ernte im nächsten Jahr.
Sie können Ihre Erdbeeren jedoch auch durch Aussaat der Samen selber ziehen.

Erdbeeren aus Samen selbst ziehen

Erdbeersamen gibt es nicht immer im Fachhandel, aber in den bekannten Garten-Onlineshops. Das geht übrigens auch über Amazon.de, wo so gut wie alle Garten-Online-Shops vertreten sind, so daß Sie sich nicht bei jedem einzeln registrieren müssen. Seit Jahren nutze ich selbst auf diese Weise Amazon als Preisvergleich und Suchmaschine rund um Bücher und Gartenartikel. Vieles ist günstiger als in Baumarkt und Gartencenter, aber nicht alles. Vergleichen lohnt sich also immer!

Säen Sie die Saat zwischen Januar und März an einem hellen Platz einfach auf die Anzuchterde. Erdbeeren sind Lichtkeimer, daher dürfen Erdbeersamen nicht oder nur ganz wenig mit Erde bedeckt werden. Drücken Sie die Samen leicht an. Sie können auch ein Blatt Papier über die Samen legen und dieses entfernen, sobald sich die ersten Keimlinge zeigen.
In den darauffolgenden Tagen muss die Erde feucht gehalten werden, doch vermeiden Sie Nässe. Am besten geht das mit einem Zerstäuber. Wenn die Samen einmal austrocknen, können Sie nicht mehr keimen.
Dann ist erstmal Geduld angesagt, denn bis zur Keimung können 3 – 6 Wochen vergehen.
Wenn die kleinen Pflänzchen 4 Blätter ausgebildet haben, müssen sie pikiert (vereinzelt) werden.

Welche Voraussetzungen benötigen Erdbeerpflanzen?

Die Grundbedingungen für den Erdbeeranbau sind leicht zu erfüllen:

1) Boden: humose, durchlässige Erde (Blumenerde oder Pflanzerde). Es gibt sogar spezielle Beerenerde.

2) Wasser: Erdbeeren sollten ständig feucht (nicht nass!) gehalten werden, jedoch ist Staunässe unbedingt zu vermeiden (die gekauften Blumenkästen mit zusätzlichen Löchern versehen)

3) Düngen: regelmässig düngen (außer Wald- und Monatserdbeeren)

4) Standort: sonnig, bei den Walderdbeersorten auch Halbschatten

5) Lage: möglichst windgeschützt

Erdbeeren düngen

Wenn die Blätter der Erdbeeren im Frühling anfangen zu wachsen, ist die Zeit zum Düngen gekommen – genauso wie im Herbst nach dem Ernten. Eine Faustregel besagt: 1/3 im Frühjahr, 2/3 im Herbst.

Ideal zum Düngen von Erdbeeren eignet sich auch Pferdemist, den es auch als getrocknete Pellets zu kaufen gibt. Rinderdung ist nicht so gut für Erdbeeren geeignet. Wenn Sie eher wenig düngen möchten, reichen auch Hornspäne oder Rindenmulch aus, der gleichzeitig als Winterschutz dienen kann.

Manche Gärtner empfehlen, die Pflanzen nach der Ernte im Herbst – vor dem Düngen – komplett zu roden wie es in der Fachsprache heisst, d.h. man entfernt alle Blätter. Das Herz der Pflanze muß allerdings unverletzt bleiben. Die Blätter kommen im nächsten Frühjahr ganz neu wieder und der Ertrag wird aller Wahrscheinlichkeit nach höher als ohne diese Maßname. Auch ältere Pflanzen können auf diese Weise wieder verjüngt werden.

Welcher Dünger ist für Erdbeeren am besten?

Wenn Sie es sich leicht machen wollen, benutzen Sie einen Erdbeedünger bzw. Beerendünger, eigentlich tut es auch jeder andere günstige Gemüsedünger. Wenn Sie sich für einen speziellen Beerendünger entscheiden, gehen Sie auf Nummer sicher. Es gibt sogar spezielle Erdbeer- & Beeren-Erde.

Bewährt haben sich diese Erdbeerdünger:
Neudorff Azet Düngesticks für Erdbeeren – NPK-Dünger 7-3-10 mit Schwefel
Neudorff Azet Beeren Dünger – mit organischem Kali
GREEN24-Erdbeer-Dünger – HIGH-TECH Spezial Dünger für Erdbeer-Pflanzen mit viel Kalium, als Blattdünger und Wurzeldünger mit schneller Verfügbarkeit
Büttner Erdbeerdünger – Volldünger, wirkt sofort
Focus Erdbeerdünger – Flüssigdünger mit Meeresalgen, ausgewogene Nährlösung
Celaflor Naturen® Bio Beerendünger – Granulat aus organischem NPK 5-3-7-Dünger
Oscorna Beerendünger – Naturprodukt, ohne chemische Beimischungen
Substral Beeren- & Obstdünger – Spezial-Langzeitdünger, NPK 16-5-17
Hauert Beeren- & Obstdünger – Granulat, NPK Langzeitdünger mit Magnesium 9 + 3 + 10 (+3 ), ohne tierische Rohstoffe
Dehner Beerendünger – NPK-Dünger 8+4+10 mit Original-Guano
Cuxin Beerendünger Bio – NPK 6-7-10, kaliumbetont
COMPO Beerendünger – wahlweise auch mit Schafwolle oder Guano
COMPO Bio Obst- und Gemüsedünger – Flüssigdünger mit Kalium, NK-Dünger 3,5+6 mit Spurennährstoff
Florissa Organischer Dünger – Tomaten-, Gemüse- und Erdbeerdünger, flüssig, NPK 3-2-5
norax 2 Stufen Beerendünger – Langzeitdünger mit Magnesium

Was tun, wenn meine Erdbeeren keine Ableger bilden?

Beerenobst - Erdbeeren - Buch hier bestellen

Manche Sorten wie beispielsweise Monatserdbeeren oder die F1-Erdbeere Toscana bilden kaum oder nie Ableger. Über Samen vermehren geht bei nicht-sortenreinen Pflanzen nicht, jedenfalls nicht durch selbst ernten und die gekauften Samen sind manchmal recht teuer. Also wie kann man solche Erdbeeren vermehren? Ganz einfach: teilen!
Erdbeeren sind Stauden und können im frühen Frühjahr oder besser im Herbst nach dem Ernten geteilt werden. Dies verjüngt die Pflanzen, so daß sie blühfreudig bleiben (oder wieder werden).

Benötigen meine Erdbeeren einen Winterschutz?

In rauen Gegenden ist ein Winterschutz wie Reisig, Fliess, Stroh, Rindenmulch oder ähnliches sinnvoll. Rindenmulch wie auch Nadeln von Kiefern, Tannen und anderen Nadelgehölzen sind gleichzeitig ein guter Dünger für Erdbeeren, besonders für die Wald- und Monatserdbeeren.

Typische Erdbeerkrankheiten und Schädlinge

Damit die Früchte nicht auf der Erde liegen und faulen, kann man zu dieser Zeit mit Stroh mulchen. Daher kommt übrigens der englische Name „Strawberry“ (zu deutsch: Strohbeere). Auch Holzwolle dient diesem Zweck. Es gibt spezielle Erdbeerholzwolle, die aber identisch mit Gemüseholzwolle ist, siehe hier: Gartenholzwolle

Generell haben Sie vor allem auf dem Balkon bzw. im Kübel kaum Probleme mit den gefürchteten Erdbeerkrankheiten.
Doch was soll man tun, wenn es doch soweit kommt und eine Erdbeerpflanze sichtbare Krankheitsanzeichen zeigt oder die Früchte gar unansehnlich oder verkrüppelt wachsen? Lesen Sie alles zur Vorbeugung und Bekämpfung sowie zur Gesunderhaltung von Erdbeerpflänzchen: hier.
Nun kommt das Wichtigste:

Welche Erdbeersorte ist die richtige?

Erdbeersorten gibt es wie Sand am Meer. Doch welche Sorte ist die passende für den eigenen Balkon oder Garten? Welche Sorte wächst auch im Kübel, welche ist eher zum Auspflanzen in’s Freiland geeignet? Soll es eine remontierende Sorte sein, also eine, die vom Frühjahr bis zum Herbst blüht oder möchten Sie lieber eine satte Ernte im Sommer haben?

 

Erdbeersorten, ein schneller Vergleich

Klettererdbeeren und Hängeerdbeeren

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
immertragend
hoch
süß
empfehlens­werte Kletter­erdbeere für Erdbeerbaum
immertragend
hoch
süß
bepflanzt mit Kletter­erdbeere Hummi®
immertragend
hoch
sehr gutes Aroma
weiß-hellrosa Blüten
immertragend
normal
aromatisch
große Früchte
immertragend
mittel
schmackhaft
Kletter­erdbeere für Erdbeer-Bäumchen

 

Immertragende Erdbeeren für Balkon und Garten

– dauertragende, öfter tragende und mehrfachtragende Sorten –

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
immertragend
gut
Champagner­note
stark rankend
immertragend
mittel
aromatisch
pink-rosa Blüten
immertragend
hoch
gut, aromatisch
hitze­unempfindlich; aus Kalifornien
immertragend
hoch
aromatisch
Sommer­erdbeere
immertragend
hoch
saftig süß-säuerlich
beste remontierende Sorte
immertragend
hoch
Wild- u. Walderdbeer­aroma
französische Sorte
mehrfachtragend
hoch
gut, süß
robust
immertragend
hoch
aromatisch
rosa Blüten
immertragend
gut
gut
immertragend
mittel-hoch
aromatisch
pink Blüten; von Lubera
immertragend
mittel
sehr gut
viele Ausläufer
immertragend
sehr hoch
wenig Aroma
viele Blüten und Früchte
immertragend
hoch
normal
Herbsterdbeere, ideal im Topf
immertragend
mittel
aromatisch
pink Blüten; auch als Bodendecker; Züchter: Lubera
immertragend
hoch
süß
lt. Anbieter ein Massenträger
immertragend
hoch
süß
rosa Blüten
immertragend
hoch
sehr gutes Aroma
weiß-hellrosa Blüten
Toscana F1
(nur Samen)
immertragend
hoch
süß-aromatisch
pink Blüten
Rosana F1
immertragend
hoch
gutes Walderdbeer­aroma
weiß-hellrosa Blüten
Florian F1
(nur Samen)
immertragend
gut
aromatisch
rosa Blüten
Grandian F1
(nur Samen)
immertragend
sehr hoch
gut
sehr große Früchte
immertragend
hoch
intensives Aroma
ideale Topfpflanze
Delician F1
(nur Samen)
immertragend
hoch
sehr gut
wüchsig und robust
Four Seasons
(nur Samen)
immertragend
hoch
sehr süß
trägt von Frühjahr bis Herbst
Quattro Stagioni (nur Samen)
immertragend
gut
gut
Diamante
immertragend
hoch
süß-aromatisch
neue Züchtung aus Kalifornien
Fresca (nur Samen)
mehrfach tragend
hoch
je nach Standort aromatisch
kaum Ausläufer
Josee
immertragend
hoch
besonders wohl­schmeckend
französische Liebhabersorte

 

Monatserdbeeren und Walderdbeeren für Balkon und Garten

– immertragende und und mehrfachtragende Sorten –

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
immertragend
gut
süß-saftig
große Früchte
immertragend
hoch
intensiv nach Walderdbeere
großfrüchtig
immertragend
gut
süß-saftig
gelb-goldene Früchte
immertragend
gut
tolles Walderdbeer­aroma
große Früchte
mehrfach­tragend
mittel
das originale Walderdbeer­aroma
„normale“ Wald­erdbeeren
immertragend
hoch
sehr schmackhaft
bildet keine Ausläufer
immertragend
hoch
wohl­schmeckend
ohne Ausläufer
immertragend
hoch
süß, Walderdbeeraroma
tief-dunkelrote Früchte
immertragend
hoch
gut
robust, keine Ausläufer
immertragend
hoch
süß
starkwachsend
immertragend
gut
gutes Walderdbeer­aroma
für Kübel & Balkon gezüchtet
Tubby Red (Samen)
immertragend
gut
süß
rote Monats­erdbeere
immertragend
mittel
gutes Aroma
ideal für Kuchen und Bowle

Weiße Walderdbeeren & Monatserdbeeren

frühtragend
gut
Ananas-Aroma
weiße Erdbeere
mittelfrüh
mittel
Aroma nach Pfirsich, Aprikose, Nektarine
kleine, weiße Früchte
immertragend
gut
süß
weiße Monats­erdbeere
immertragend
gut
süß, leichtes Ananas-Aroma
weiße Monats­erdbeere
Walderdbeere Blanc Ameliore
immertragend
gut
Walderdbeer­aroma
weiße Monats­erdbeere

 

Moderne Gartenerdbeeren für Beet, Kübel und Balkon

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
mittelfrüh
mittel
aromatisch
bekannteste Sorte
mittelfrüh
hoch
aromatisch
verbesserte Sengana®-Erdbeere
früh
hoch
aromatisch
herzförmig, Nachfolger der Hummi® Stugarta
früh
hoch
süß-saftig
robust
mittelfrüh
hoch
sehr gut, süß-aromatisch
eine ganz besondere Züchtung
mittelfrüh
sehr hoch
sehr gut, süß-aromatisch
hervoragende Züchtung
spät
sehr hoch
lecker
robust
mittelspät (lange)
mittel
süß-aromatisch, Walderdbeer­aroma
verbesserte „Mieze Schindler“; selbstbefruchtend
sehr früh
hoch
saftig, aromatisch
herrlicher Duft; von Lubera
früh
hoch
sehr süß, nach Waldbeere
außen rot, innen weiß; von Lubera
mittelfrüh
hoch
Waldbeeraroma
sehr wüchsig; von Lubera
früh/sehr früh
hoch
süß, leicht säuerlich
Züchter: Lubera
spät
hoch
fruchtig
Züchter: Lubera
sehr früh
hoch
wohlschmeckend
feste Frucht
mittelfrüh
hoch
wohlschmeckend
benötigt Winterschutz
mittel
sehr hoch
süß, leckeres Aroma
robust, ideal für Hobbygärtner
spät
sehr hoch
mildes Aroma
robust; ideale Gartensorte
spät
hoch
saftig-lecker
ideal für den Hausgarten
spät
hoch
süß-aromatisch
schöne, leckere Früchte

 

Erdbeeren als Bodendecker: die Erdbeerwiese im Garten

Sorten, die besonders gut ranken, d.h. die viele und kräftige Ableger ausbilden, sind als Bodendecker geeignet, sei es unter einem Obstbaum oder als Lückenfüller im Halbschatten oder im sonnigen Beet.

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
immertragend
mittel
aromatisch
pink-rosa Blüten
immertragend
hoch
aromatisch
rosa Blüten
immertragend
normal
gut
pink Blüten
Parfum SchweizerLand® (Erd­beerwiese)
mittelfrüh
hoch
Waldbeeraroma
sehr wüchsig; von Lubera
Erdbeerwiese Florika
mittelfrüh
mittel
aromatisch
Erdbeerwiese: idealer Bodendecker
spät
gering
Aroma und Duft sehr gut
französische Gourmetsorte
immertragend
mittel
aromatisch
pink Blüten
mehrfach­tragend
mittel
Walderdbeer­aroma
die klassische Wald­erdbeere
Capron Royal
spät
gering
gut, sehr aromatisch
französische Moschus­erdbeere

 

Riesenerdbeeren für Beet und große Kübel

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
mittelfrüh
hoch
aromatisch
besonders große Früchte
mittelfrüh
hoch
aromatisch
laut Anbieter „die größten Erdbeeren der Welt“
mittel
hoch
süß
sehr große Früchte
Maxi Fructa
mittelfrüh
hoch
süß
sehr große Früchte
Russe Gigant
mittelfrüh
hoch
aromatisch
sehr große Früchte

 

Klassische Erdbeeren für Freiland und Garten

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
mittelfrüh
mittel
aromatisch
bekannteste Sorte
früh/mittel
hoch
sehr gut, süß, aromatisch
Geschmacks­standard
früh
gering
sehr süß, aromatisch
süßeste Erdbeersorte
mittelfrüh
hoch
süß, typisch „erdbeerig“
klassische Supermarkt-Erdbeere, gut haltbar
spät (mehrfach)
hoch
gut, süß
robust
spät
hoch
leicht süß, „erdbeerig“
widerstands­fähig
mittelspät (lange)
gering; Befruchtersorte nötig
süß-aromatisch, Walderdbeer­aroma
1925 von Otto Schindler gezüchtet
mittelspät (lange)
mittel
süß-aromatisch, Walderdbeer­aroma
verbesserte „Mieze Schindler“; selbstbefruchtend
mittelfrüh
hoch
süß, saftig, aromatisch
Kreuzung aus Elsanta u. Polka; robust
früh
hoch
süß, leicht säuerlich, kräftiges Aroma
resistent gg. viele Krankheiten
spät (sehr spät)
hoch
sehr gut
widerstands­fähig
mittel
hoch
süß, aromatisch
robust; gut haltbar
spät
sehr hoch
aromatisch, saftig
große Früchte; haltbar
Clery
früh
mittel
regional unterschiedlich
resistent gg. viele Krankheiten
früh
hoch
sehr süß, aromatisch
robust
Malling Centenary
früh (sehr früh)
hoch
sehr aromatich, „erdbeerig“
schöne, feste Früchte
Kent
früh
hoch
süß-säuerlich
robust
Darselect®
früh
hoch
gut, aromatisch
gut haltbar
Elvira
früh
hoch
süß-aromatisch
anspruchslos; Schwester v. Elsanta
Asia
mittel
sehr hoch
süß, aromatisch
sehr große Früchte
Kimberly
mittel
mittel
süß, leichte Säure
robust

 

Spezielle Erdbeersorten & Raritäten

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
mittel
hoch
leichte Himbeernote
einzigartiges Aussehen
mittelfrüh
mittel
Brombeer-Aroma
dunkelrote Brombeer-Erdbeere
mittel
mittel
Ananas-Aroma, süß-aromatisch
kleine, weiße Früchte
frühtragend
gut
Ananas-Aroma
weiße Erdbeere
mittel
mittel
versch. Sorten
weiße Früchte
spät
mittel
sehr aromatisch
robuste Pflanze
immertragend
hoch
süß, Walderdbeeraroma
tief-dunkelrote Früchte
spät
wenig
Aroma und Duft herrlich
französische Liebhabersorte
spät
wenig
Aroma und Duft herrlich
italienische Liebhabersorte
spät
wenig
Aroma und Duft herrlich
auch Zimt-Erdbeeren genannt

 

Historische, alte Erdbeersorten, ideal für den kleinen oder großen Garten

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
mittelspät (lange)
gering; Befruchtersorte nötig
süß-aromatisch, Walderdbeer­aroma
1925 von Otto Schindler gezüchtet
mittelfrüh
gut
süß-aromatisch
alte deutsche Sorte; herzförmige Früchte
früh
gering
gutes Aroma
deutsche Sorte von 1917
früh
mittel
süß-aromatisch, Walderdbeer­aroma
Schweizer Sorte, vergleichbar mit der „Mieze Schindler“
mittel
normal
gut, wenig Säure
Züchtung von Oswald Macherauch
mittel
hoch
süß
sehr große Früchte
Chileerdbeere Lucida Perfecta
mittelfrüh
mittel
fruchtig, wenig Süße
selten, ein Elternteil unserer heutigen Erdbeere!
Gewürz­erdbeere
mittel
normal
sehr aromatisch
Schwester der „Mieze Schindler“
Scharlach­erdbeere Little Scarlett
mittelfrüh
mittel
außergewöhnliches Aroma
seltene Scharlach­erdbeere von 1750!
spät (mehrfach tragend)
gering
aromatisch, sehr gut
tiefrote Früchte; robust
mittelspät
gering
aromatisch, sehr gut
Bluterdbeere; tiefrot-schwarze Früchte
mittelfrüh
gut
besonders wohl­schmeckend
Kreuzung mit Mieze Schindler; oft verträglich für Allergiker
Capron Royal
spät
gering
gut, sehr aromatisch
französische Moschus­erdbeere

 

Ziererdbeeren, Erdbeerbaum, Scheinerdbeeren u.a. Erdbeer-Kuriositäten

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
verschiedene Sorten
z.T. nicht essbar!
teilweise als Bodendecker geeignet
Waldsteinia ternata
gelbe Blüten
Bodendecker
verschiedene Sorten
nicht essbar!
Pflanzen sehen aus wie Erdbeeren
verschiedene Sorten
nicht essbar!
Pflanzen sehen aus wie Erdbeeren
Spätsommer
lat. Arbutus unedo
essbare Früchte
immergrüner Strauch
essbar
wie Spinat kochen
essbare Früchte
Gänsefuß-Gewächs
Zierpflanze
Deutzie „Strawberry Fields“
Duftender Zierstrauch
Blühender Strauch
Calycanthus floridus
pflegeleicht
duftet nach Erdbeer u. Nelke
Zierstrauch
Pfeifenstrauch „Silberregen“
pflegeleicht
Blüten duften intensiv nach Erdbeer
Zierstrauch
intensiver Erdbeer-Duft
auch getrocknet verwendbar
Erdbeer-Aroma
für Tee, Obstsalat, Desserts u.ä.
Myrica rubra
Bayberry/ Jumberry
Erdbeer-Aroma
suptropischer Laubbaum
bis 15 m o. als Bonsai

Gesunde Erdbeerpflanzen – Krankheiten vorbeugen

Die bekanntesten Erdbeerkrankheiten sind Grauschimmel, Weiß- und Rotfleckenkrankheit, Welke, Rhizomfäule und andere Wurzelfäule, Fruchtfäule, Erdbeermehltau, Sonnenbrand, Thripse.

Gegen diese Krankheiten kann man etwas unternehmen, vor allem vorbeugend:

mulchen mit Stroh, Gras, Kiefernnadeln, Rindenmulch oder Pflanzfolie; alternativ gibt es Erdbeer-Reifer.

alte Blätter entfernen: verwelkte, gelbe, fleckige und kranke Blätter sofort oder nach der Ernte abschneiden

Standort wechseln: pflanzen Sie alle 4 Jahre Ihre Erdbeerpflanzen an einen anderen Platz und pausieren am alten Standort mindestens 4 Jahre

Vorkultur beachten: Erdbeeren nie dort anbauen, wo vorher Kohl oder Kartoffeln wuchsen

– auf gesunde Mischkultur achten, also pflanzen Sie Ihre Erdbeeren beispielsweise zusammen mit Salat/Feldsalat, Spinat, Zucchini, Bohnen, Rote Bete, Petersilie, Radieschen. Erdbeeren vertragen sich auch gut mit Blumen wie Margeriten, Astern und Mädchenauge und sogar mit Staudenblumen wie z.B. Phlox, Rittersporn, Sonnenbraut, Echinacea und Sonnenhut.

Zwiebelgewächse wie Porree, Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebeln direkt neben die Erdbeeren gepflanzt wirken vorbeugend gegen Grauschimmel und Pilzkrankheiten sowie Befall mit Spinnmilben, Schnecken und Wühlmäusen

Bodenverbesserung: Ringelblume, Tagetes oder Senf wehrt Nematoden ab (Bodenschädlinge) und sind ein guter Gründünger

– nur gesunde Pflanzen setzen

– evtl. Laub im Herbst entfernen: bei Anfälligkeit für Blattkrankheiten schneiden Sie im Herbst alle Blätter ab, damit sich die Krankheit nicht von den alten auf die neuen Blätter überträgt
Tierische Schädlinge sind der Erdbeerblütenstecher, Dickmaulrüssler, Nematoden, Milben und die überall präsenten und schier unersättlichen Schnecken.

Detaillierte Informationen zu allen Erdbeerkrankheiten und Schädlingen finden Sie in diesem nützlichen pdf-Dokument:
kraege.de – Erdbeerpflanzen-Krankheiten

Erdbeeren

Anbau von Erdbeer & Zubehör:

Als Töpfe für Ihre Erdbeerpflanzen eignen sich alle möglichen Pflanzgefäße. Hier sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Für Balkon oder Hauswand empfiehlt sich auch ein Pflanzbeutel und viele weitere Pflanzgefäße wie Ampeln, Türme und vieles mehr.

Generell fühlen sich alle Erdbeerpflanzen im Freiland wohl. Manche Sorten, die sie der folgenden Liste entnehmen können, gedeihen jedoch auch im Topf oder Balkonkasten. Auch in platzsparenden Pflanztaschen lässt sich die Erdbeere anbauen. Als Topf für Ihre Erdbeeren eignet sich jeder größere Topf, Ampeln, Blumenkasten, Kübel sowie spezielle Töpfe für mehrere Erdbeerpflanzen, wie Sie hier sehen: Erdbeertöpfe.

Später im Jahr kann sich ein Erdbeer-Reifer als nützlich erweisen. Es handelt sich dabei um eine Art Gitter aus Plastik, der den gleichen Zweck erfüllt wie das Mulchen mit Stroh und zwar, daß die Beeren nicht auf der Erde faulen.

 

Zum Schluß noch ein Profi-Tipp:
Wer besonders früh im Jahr ernten möchte, kann Erdbeeren auch verfrühen, z.B. im Gewächshaus, unter Glas, Folie oder in einem Folientunnel.

Für Profis:

Erdbeeren als Wurzelstöcke / wurzelnackte Pflanze bestellen

Sorte
Reife
Ertrag
Geschmack
Besonderheit
früh
hoch
süß, leicht säuerlich, kräftiges Aroma
resistent gg. viele Krankheiten
mittelfrüh
mittel
aromatisch
bekannteste Sorte
früh/mittel
hoch
sehr gut, süß, aromatisch
Geschmacks­standard
spät
hoch
leicht süß, „erdbeerig“
widerstands­fähig
mittel
sehr hoch
süß, leckeres Aroma
robust, ideal für Hobbygärtner
mittelfrüh
hoch
süß, saftig, aromatisch
Kreuzung aus Elsanta u. Polka; robust
spät
sehr hoch
aromatisch, saftig
große Früchte; haltbar

Empfehlenswert ist auch das Erdbeeren-Sortiment ‚Lange Ernte‘ – 3 Sorten mit je 10 wurzelnackten Pflanzen. Darunter sind frühe, mittlere und späte Erdbeersorten, so daß Sie die ganze Erdbeersaison über frische Früchte ernten können!

Suchen


Letzte Kommentare:
    Gabi Laut verschiedener Literatur hat der rote Holunder ebenfalls Heilwirkungen und lässt sich ebenso wie der schwarze Holunder zu Gelee und Säften verarbeiten, jedoch müssten auch... »
    in Holunder »
    Ellen ich wüßte gerne, ob der Rote Holunder - dunkelrote Blätter und rosa Blüten ebensolche Heilwirkungen hat, wie der Weiße. »
    in Holunder »
    Sheryl Ich hatte vor ein paar Tage schlimme Magenkrämpfe. Das einzige war letztendlich tatsächlich Zitronengrastee mit Milch. Seitdem geht es mir wieder gut :) »
    in Zitronengras / Lemongras »
    Gabi Auf mich hat das Zitronengras eine konzentrationsfördernde Wirkung. Ich mag den Tee, aber zum Lernen verwende ich lieber das ätherische Öl. »
    in Zitronengras / Lemongras »
    Jana Ich trinke täglich grünen Tee. Erstmal morgens zum wach werden und dann nochmal am Nachmittag ein Tässchen. Der grüne Tee ist wesentlich verträglicher als Kaffee... »
    in Grüner Tee »