Holunder

Holunder – Tee, Saft, Medizin und Mystik

Schwarzer Holunder – ein traditionelles Heilkraut

Der Schwarze wie auch der Rote Holunder werden schon seit Jahrhunderten als Heil- und Genusspflanze eingesetzt, wobei die schwarze Variante wesentlich bekannter ist.

Holunder Tee
Holunder Direktsaft

Den Holunderbusch umgibt schon seit Urzeiten etwas Mystisches und Geheimnisvolles. Früher glaubte man, daß gute Geister darin wohnen. Schon im Mittelalter pflanzten die Menschen einen Flieder oder Hollerbusch, wie man ihn damals nannte, in der Nähe des Hauses und direkt neben der Haustür, um sich so vor bösen Geistern und Blitzschlag zu schützen.
Die alten Germanen glaubten, daß in den Holunderbüschen die Göttin Holda wohnt. Sie brachten ihr Opfergaben, die sie unter den Busch legten, um sie gnädig zu stimmen.
Die Römerinnen nutzten die Beeren, um ihre Haare damit zu färben.

 

Kennen Sie Hugo?

Besonders beliebt ist Holunderblütensirup, der heutzutage oft als Sekt oder anderen Kaltgetränken hinzugefügt wird, um den Geschmack dieser zu verbessern. Bekannt wurde das Getränk unter dem Namen Hugo.

Hugo-Kaltgetränke – Prosecco, Weine, Likör,…

Heißer Hugo – in Form von Tee

Holunderblütensirup – zum Selber mischen von Hugo-Sekt oder Cocktails

 

Wirkung und Anwendung

Seit langer Zeit gehört der Holunder zu den traditionellen Hausmitteln. Üblicherweise werden Blüten und Beeren der Pflanze genutzt. Man kann Tees, Säfte, Sirup, Marmelade und Konfitüre, Spülungen, Tinkturen und Salben aus den Blüten und Beeren herstellen. Mehr Infos dazu ganz unten auf dieser Seite, wo Sie fertige Produkte kaufen können oder interessante Anregungen für die Herstellung eigener bekommen.

Die Holunderblüten eignen sich ganz besonders durch ihre schweißtreibenden Eigenschaften bei fieberhaften Erkältungen und Grippe. Hierfür wird ein Aufguss aus den Blüten des Pflanze zubereitet, der heiß getrunken wird. In Kombination mit Thymian wird er manchmal als Schleimlöser bei Husten angewandt. 

Ein kalter Aufguss wird bei entzündeten Augen sowie bei Halsschmerzen und Mandelentzündungen angewendet. Bei Heuschnupfen stellte man früher aus den Holunderblüten eine Tinktur her, die als Prophylaxe genutzt wurde.

Eine Creme, hergestellt aus den Blüten, soll bei rissiger Haut und Schürfwunden helfen.

Vorsicht, die rohen Beeren sowie auch die Blätter des Holunders sind leicht giftig und können zu Brechreiz und Verdauungsstörungen führen!

Die reifen Holunderbeeren jedoch eignen sich hervorragend dazu, Holunderwein sowie auch Gelee und Marmelade herzustellen.

Holundersirup stellt man normalerweise im Frühjahr aus den Blüten her. Hier geht’s zum Rezept. Es spricht aber nichts dagegen, auch aus den Beeren einen Sirup herzustellen.

Holundersaft wird traditionell als Prophylaxe gegen Erkältungen verwendet. Die Beeren enthalten viel Vitamin C.

Eine Tinktur aus Holunderbeeren wird gerne zur Einreibung bei rheumatischen Beschwerden verwendet.

Normalerweise wird nur der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) verwendet, doch auch der Rote Holunder (Sambucus racemosa) soll über Heilwirkungen verfügen und außerdem Karotinoide enthalten. Die Beeren kann man genauso wie bei der schwarzen Art weiterverarbeiten.

Aus den Blättern des Hollerbusches wurde in früheren Zeiten eine grüne Salbe hergestellt, mit der Prellungen, Verstauchungen, Wunden und sogar Hämorrhoiden behandeln werden konnten. Heute wird fast ausschließlich eine Salbe aus den Blüten hergestellt.

Kaum noch verwendet wird heute die Rinde. Aus ihr hat man früher ein Mittel hergestellt, dass gegen hartnäckige Verstopfungen und Arthritis eingesetzt wurde. Da dieses Mittel stark abführend wirkt, darf es während einer Schwangerschaft auf keinen Fall eingesetzt werden. Es ist auch insgesamt davon abzuraten, da es heutzutage weit bessere Mittel gegen Verstopfung und auch Arthritis gibt.

 

Bücher

Holunder – Bücher – Rezepte, Kochbücher, Geschichten, Kulturgeschichte, Botanik und Nutzen der Heilpflanze

 

Produkte mit Holunder

Es gibt zahlreiche Produkte auf Basis der Blüten oder Beeren der Pflanze, die auf englisch übrigens Elderberry heißt.

Holunderbeeren – die ganzen Beeren zur Weiterverarbeitung, auch als Fruchtpulver zum Kochen und für Smoothies

Holundersirup – süßer Holunderblütensirup; der Hollersirup kann zum Kochen und zum Mischen von Getränken verwendet werden, z.B. für Hugo

Holunderbeerensirup – seltener ist Sirup aus den Beeren

Holundermarmelade – für den süßen Zahn: Marmelade, Gelee und Konfitüre aus den Beeren, aber auch als Holunderblütengelee; meistens pur und manchmal gemischt mit Cassis/schwarzer Johannisbeere, Pflaume, Sanddorn, Apfel oder Birne

 

Holunder – Tee

Holunderblüten – Holunderblüten, pur und lose

Holunder Tee – Teemischungen, Teebeutel und loser Holundertee

Heißer Holunder – Pulver oder Granulat für Heißgetränk bei Erkältungen, meist gemischt mit Vitamin C, Zink, Zitrone oder Aronia

Hugo – Heißer Hugo (als Tee)

 

Kalte Getränke mit Holunder

Eine Vielzahl alkoholischer und alkoholfreier Getränke mit Holunder werden angeboten. Alle diese Produkte können Sie bequem online bestellen.

Säfte

Holundersaft – Direktsaft aus Holunderbeeren

Spirituosen, Wein & Bier

Hugo – Kaltgetränke mit Holunder

Holunder Prosecco – Secco und Prosecco mit und ohne Alkohol sowie Perlwein

Holunder Sekt – Sekt und Fruchtsecco

Holunder Likör – verschiedene Liköre aus Beeren und Blüten, teilweise regionale Spezialitäten

Holunderwein – Obstwein aus den reifen Beeren von Katlenburger, Christian Hartmann, Scholles, Hitzkopf, Rhöner, der Weinkellerei Kunzmann oder Kelterei Leithoff; die Weine enthalten zwischen 9% und 13% Alkohol und eignen sich auch als Weinschorle, als Zusatz zum Dessert oder als Heißgetränk in der kalten Jahreszeit (langsam erwärmen, nicht kochen)

• alle weiteren Holunder Spirituosen – Wein, Holunder-Bier und Detmolder Glühbier, Frucht-Glühwein, Cocktails, Aperitiv, Punsch und vieles mehr

 

Weitere Produkte

Holunder-Tinktur – Tinkturen aus Beeren und Blüten sind flüssige Pflanzenkonzentrate; entweder pur oder kombiniert mit Augentrost oder Echinacea; ideal zur Herstellung eigener Salben, Cremes und anderer Kosmetik

Holunder-Extrakt – Extrakt aus den Blüten oder Beeren, teilweise als Frischpflanzenextrakt oder Konzentrat zur Einnahme oder Weiterverarbeitung, teilweise als Kapsel oder als Pulver

Holunder-Kosmetik – Badezusatz, Lotion, Gesichtswasser, Reinigungsgel, Handcreme,…

 

Holunderpflanzen für den Garten

Es gibt schwarzen Holunder mit weißen oder violetten Blüten in der normalen Buschform oder in Säulenform. Es gibt mittlerweile verschiedene Sorten, die entweder besonders schöne Blüten aufweisen oder als Wildobst mit großen Früchten punkten. Zierholunder zeigt sich im Gegensatz zu der Wildform mit dekorativen Blättern.

Holunder Pflanzen

Holunder Pflanzen – im Topf oder Container

Roter Holunder – roter Traubenholunder (Sambucus racemosa) als Pflanze oder Samen

Goldholunder – Goldholunder als Pflanze (Blattschmuckgehölz), auch der farnblättrige Goldholunder

Auch die Samen kann man online bestellen. Hierbei können Sie zwischen verschiedenen Sorten wählen, auch Zierholunder:

Holunder Samen

 

Rezept für Holunderblütensirup

Den allseits beliebten Holundersirup aka Holunderblütensirup können Sie leicht selbst hergestellen.

Zuerst müssen Sie im Frühjahr die Blüten pflücken oder alternativ in getrockneter Form bestellen. Beim selber pflücken achten Sie darauf, dass die Büsche nicht direkt an einer Straße stehen.

Zutaten:

Auf 1 Liter Wasser kommen ca. 20-25 Blütendolden, 1-2 unbehandelte Bio-Zitronen und 1,5 kg Zucker. Manche fügen noch 20-25g Zitronensäure/Ascorbinsäure oder 1 EL Apfelessig hinzu, um die Säure zu unterstreichen und die Haltbarkeit zu erhöhen.

Hinweis: Auf keinen Fall sollten Sie den Anteil an Zucker reduzieren, da dieser für die Gärung wie auch für die spätere Haltbarkeit des Sirups wichtig ist. Wenn Sie weniger Zucker verwenden möchten, sollten Sie den Sirup allerdings von Anfang an im Kühlschrank lagern und schneller verbrauchen. Eine weitere Möglichkeit ist, den Zucker komplett durch Birkenzucker zu ersetzen (z.B. Xucker). Dieser besteht aus Xylit und hat bezüglich der Haltbarkeit die gleichen konservierenden Eigenschaften wie gewöhnlicher Zucker. Für die Gesundheit die bessere Alternative!

Zubereitung:

Waschen Sie Ihre Blüten nur kurz ab oder säubern sie sogar ohne Wasser, um möglichst viel Aroma zu behalten.
Die Zitronen waschen und in Scheiben schneiden.
Dann alle Zutaten in einen ausreichend großen Behälter geben und umrühren.
Anschließend das Gefäß abdecken und die Mischung einige Tage an einem schattigen, kühlen Platz stehen lassen.
Einmal täglich sollten Sie den Sud umrühren.
Wenn der Zucker sich vollständig aufgelöst hat, ist der Holunderblütensirup fertig. Meist ist dies nach 3-4 Tagen der Fall.
Dann gießen Sie die Flüssigkeit durch ein feines Sieb oder Tuch und füllen es in Flaschen ab und lagern diese an einem kühlen, dunklen Ort, z.B. im Keller.
Die Haltbarkeit beträgt bei richtiger Zubereitung mindestens ein halbes Jahr oder auch wesentlich länger. Machen Sie zur Sicherheit einen Geschmackstest beim Öffnen einer neuen Flasche. Wenn das Getränk gegoren ist, fängt es an umzukippen und sollte nicht mehr verwendet werden.

2 Kommentare zu “Holunder”


  1. Ellen:
    5. Juni 2014 um 13:13

    ich wüßte gerne, ob der Rote Holunder – dunkelrote Blätter und rosa Blüten ebensolche Heilwirkungen hat, wie der Weiße.


  2. Gabi:
    10. Juni 2014 um 15:48

    Laut verschiedener Literatur hat der rote Holunder ebenfalls Heilwirkungen und lässt sich ebenso wie der schwarze Holunder zu Gelee und Säften verarbeiten, jedoch müssten auch beim roten Holunder unbedingt die Kerne entfernt werden, da diese giftig sind. Vorsicht, die rohen Früchte sind bei beiden Holunderarten giftig.

Suchen


Letzte Kommentare:
    Gabi Laut verschiedener Literatur hat der rote Holunder ebenfalls Heilwirkungen und lässt sich ebenso wie der schwarze Holunder zu Gelee und Säften verarbeiten, jedoch müssten auch... »
    in Holunder »
    Ellen ich wüßte gerne, ob der Rote Holunder - dunkelrote Blätter und rosa Blüten ebensolche Heilwirkungen hat, wie der Weiße. »
    in Holunder »
    Sheryl Ich hatte vor ein paar Tage schlimme Magenkrämpfe. Das einzige war letztendlich tatsächlich Zitronengrastee mit Milch. Seitdem geht es mir wieder gut :) »
    in Zitronengras / Lemongras »
    Gabi Auf mich hat das Zitronengras eine konzentrationsfördernde Wirkung. Ich mag den Tee, aber zum Lernen verwende ich lieber das ätherische Öl. »
    in Zitronengras / Lemongras »
    Jana Ich trinke täglich grünen Tee. Erstmal morgens zum wach werden und dann nochmal am Nachmittag ein Tässchen. Der grüne Tee ist wesentlich verträglicher als Kaffee... »
    in Grüner Tee »